In den letzten Jahren ist mit der Behavioral Finance ein blühendes Forschungsgebiet entstanden, das zu ergründen versucht, wie sich Privatanleger wirklich verhalten. Psychologen und Finanzwissenschaftler haben durch Studien bereits einige psychologische Effekte beobachten können, die zeigen, dass Investoren ihren Nutzen oft nicht anhand einer objektiven Nutzenfunktion einschätzen, sondern irrational handeln...Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.

Auch wir verwenden Cookies – das ist nichts Schlimmes. Sie erleichtern die Benutzung der Seite.
Mehr erfahren OK